merken
PLUS Feuilleton

Die besten Lesetipps zur Buchmesse

Tausende Titel werden kommende Woche auf der Leipziger Buchmesse präsentiert. Wir stellen vier der interessantesten Bücher vor.

© imago/Wolfgang Zwanzger

All die schönen Bücher! Aber welches sollte man wirklich lesen? Welches passt in die Straßenbahn, ins Kinderzimmer oder in den Lesesessel? Mehr als 70.000 Titel kommen jedes Jahr neu auf den deutschen Buchmarkt. Da fällt die Wahl schwer. Wir haben vorsortiert! 

Wie wäre es mit dem neuen Krimi des Dresdner Bestsellerautors Frank Goldammer? Wie wäre es mit den Monologen eigensinniger Frauen? Wie wäre es mit dem Buch eines Niederländers, der einer sächsischen Familie über vier Generationen nachforscht? 

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Weiterführende Artikel

Leipziger Buchpreis geht an Anke Stelling

Leipziger Buchpreis geht an Anke Stelling

Eine gesellschaftliche Aufsteigerin möchte dazugehören und gehört doch nicht dazu - davon erzählt Anke Stelling in "Schäfchen im Trockenen".

Wo kommen die ganzen Leichen her?

Wo kommen die ganzen Leichen her?

Frank Goldammer schickt seinen Kommissar Heller in "Roter Rabe" auf die Suche nach einem mysteriösen Spion in der Dresdner Nachkriegszeit.

Auch Angst ist ein Menschenrecht

Auch Angst ist ein Menschenrecht

Der Niederländer Jan Konst erzählt in "Der Wintergarten" eine spannende Familiengeschichte aus Seifhennersdorf und Meißen – und zugleich ein Stück deutscher Geschichte.

Zerstückelt die Männer!

Zerstückelt die Männer!

Feridun Zaimoglu lässt in seinem Buch zehn Frauen zu Wort kommen, die weiter gehen als andere – und sogar vor Mord nicht zurückschrecken.

Wir stimmen mit unseren vier Tipps auf die Leipziger Buchmesse ein, die vom 21. bis 24. März das Beste, Wichtigste und Überraschendste aus fast 50 Ländern präsentiert. Es ist der wichtigste Branchentreff des Frühjahrs und das größte europäische Lesefest mit 3.600 Veranstaltungen. Einen besonderen Schwerpunkt setzt Tschechien als Gastland mit 55 Autoren. Mit dabei ist auch Jaroslaw Rudis, der mit seinem Roman „Winterbergs letzte Reise“ zu den Favoriten für den Preis der Leipziger Buchmesse gehört.   

Mehr zum Thema Feuilleton