merken
PLUS

Bummeln mit George Clooney

Zwei Stimmen führen Besucher jetzt durch den Barockgarten. Dank moderner Technik. Doch die hat ihre Tücken.

© dpa

Von Heike Sabel

George Clooney im Barockgarten, und das auch noch täglich und für jeden Besucher? Moderne Technik macht’s möglich. Als erste Einrichtung der sächsischen Schlösser, Bugen und Gärten hat er eine App mit einem interaktiven Audioguide und vielen Informationen bekommen. Mit dessen Hilfe gibt es sogar ein Treffen mit dem Gartenmeister Johann Gottfried Erdmann (1697-1746). Er führt die Gäste zu zehn Stationen im Barockgarten. Gesprochen wird der von Detlef Bierstedt, der deutschen Synchronstimme von George Clooney. Ihn begleitet die 13-jährige Emma, gesprochen von der Berliner Schauspielerin Anja Rybiczka.

Energie - Strom und Wärme in Sachsen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen

Wind- und Sonnenenergie sind unersetzlich für eine erfolgreiche Energiewende - hier informieren wir über die neuesten Entwicklungen.

So kommt Clooney ins Ohr: Mitarbeiterin Sophia Holtkemper zeigt vor der Oberen Orangerie im Barockgarten, wie die App funktioniert. Fotos: Norbert Millauer, dpa
So kommt Clooney ins Ohr: Mitarbeiterin Sophia Holtkemper zeigt vor der Oberen Orangerie im Barockgarten, wie die App funktioniert. Fotos: Norbert Millauer, dpa © Norbert Millauer

Die zehn Stationen der Tour können auf einer digitalen Übersichtskarte einzeln ausgewählt werden. Damit kann sich jeder seinen individuellen Rundgang zusammenstellen und überall so lange verweilen, wie er will. Außerdem bietet die App allgemeine Informationen zum Barockgarten, wie Eintrittspreise und Öffnungszeiten. Die App gibt es zunächst fürs iPhone im iTunes-Store, ab 7. Mai auch als Android-Version im Google-Play-Store und kann kostenlos heruntergeladen werden. Der Download hat etwa 60 MB.

Einen Haken hat die moderne Kommunikationstechnik im Barockgarten aber: Da der Handyempfang in diesem Bereich schlecht ist und kein WLAN-Hotspot zur Verfügung steht, sollte man die App schon zu Hause herunterladen und auf dem eigenen iPhone mitbringen. Wer ein solches nicht hat, kann eines von zehn Geräten mit installierter Audioguide-App im Museumshof ausleihen.

Damit steht einem besonderen Bummel durch den Barockgarten nichts im Wege. Und mit der angenehmen Stimme im Ohr übersieht man auch die eine oder andere Baustelle. Wer weiß, wenn der Barockgarten umfangreich saniert ist, macht er vielleicht auch als Drehort was her. Hollywood würde schließlich nicht das erste Mal in der Sächsischen Schweiz filmen. George Clooney darf dann auch gern mal persönlich vorbeikommen …

Die App steht unter https://itunes.apple.com/us/app/barockgarten-gro-sedlitz/id830511889?mt=8 bereit.