SZ + Radeberg
Merken

Rico Pfeiffer holt Wahlsieg 

Die absolute Mehrheit konnte auch er nicht erringen. Jetzt geht die Wahl in die zweite Runde.

Von Thomas Drendel
 1 Min.
Teilen
Folgen
Rico Pfeiffer konnte die meisten Stimmen auf sich vereinen. 2173 (41,7 Prozent) der Ottendorfer wählten ihn.
Rico Pfeiffer konnte die meisten Stimmen auf sich vereinen. 2173 (41,7 Prozent) der Ottendorfer wählten ihn. © René Meinig

Ottendorf-Okrilla. Bis zuletzt war der Andrang groß. Bei der Bürgermeisterwahl in Ottendorf-Okrilla kamen noch kurz vor Schließung Einwohner in die Wahllokale, um ihre Stimme abzugeben. Entsprechend hoch war auch die Wahlbeteiligung. 64,8 Prozent der Ottendorfer nahmen an der Abstimmung teil. Das ist eine Steigerung gegenüber der Wahl vor sieben Jahren. 2013 lag die Beteiligung bei 59,5 Prozent. Der amtierende Bürgermeister Michael Langwald (parteilos) konnte damals mit 66,5 Prozent der Stimmen ein überragendes Ergebnis erzielen. Er trat nicht mehr zur Wahl an. So konnten die fünf Bewerber René Edelmann (parteilos), Lukas Ladig (Aktionsbündnis Parteilose), Rico Pfeiffer (parteilos), René Rümenap (parteilos) und Carsten Rybicki (AfD) das Rennen unter sich ausmachen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Radeberg