merken
PLUS Zittau

Bus-Passagier rettet 50 Menschenleben

Das Fahrzeug war auf einer Straße bei Liebenau nach Prag unterwegs. Das, was dann passierte, brachte alle Insassen in eine lebensbedrohliche Situation.

© Archiv Policie ČR

Leben und Gesundheit von 50 Bus-Fahrgästen hat am Montag ein Passagier gerettet, der mit der Linie von Liberec (Reichenberg) nach Prag unterwegs war.

Denn als der Busfahrer wegen eines Schwächeanfalls plötzlich bewusstlos wurde und vom Lenkrad abrutschte, setzte sich der 41-jährige Software Spezialist Ivo Raisr prompt neben ihn, übernahm das Steuer und brachte den Bus sicher von der Schnellstraße weg. Zuvor hatte er noch nie einen Bus gesteuert. „Ich habe auch keinen Bus-Führerschein. Aber eigentlich war es schon immer mein Kindheitstraum“, sagte er.

Anzeige
Bodenbeläge zum Wohlfühlen
Bodenbeläge zum Wohlfühlen

Teppich Schmidt in Meißen hilft Familien auch in der aktuellen Situation, Wohnträume zu verwirklichen.

Der Vorfall war am Montag früh auf der kurzen Vierspurstraße vor Hodkovice nad Mohelkou (Liebenau) bei starkem Verkehrsaufkommen passiert. "Es war eine unglaubliche Heldentat. Er hat fast 50 Menschen das Leben gerettet", sagte der Polizeisprecher Vojtěch Robovský. Wenn in dieser Situation niemand sofort reagiert hätte, hätte der Bus umkippen oder einen schweren Unfall verursachen können.

Der Busfahrer war mit Vollgas unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Dann knallte der Bus nach rechts an die Leitplanke. Das brachte die Rettungsaktion in Bewegung. „Jetzt passiert was Schlimmes, war mein Gedanke“, sagte der junge Mann. Ohne langes Nachdenken griff er nach dem Lenkrad. Er rief noch weitere Fahrgäste zu Hilfe, die den ohnmächtigen Fahrer wegziehen mussten, weil dieser immer noch die Pedale blockierte. Danach brachte er sicher den Bus zu der Tankstelle in Hodkovice und rief dort einen Krankenwagen. Keinem der Passagiere ist etwas passiert. Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Zittau