SZ +
Merken

Campingplatz-Gaststätte Rehbocktal hat neue Betreiber

Die kleine Gaststätte am internationalen Campingplatz Rehbocktal direkt an der B6 hat bei Kraftfahrern und Campern einen guten Ruf. „Hier gibt es gute Hausmannskost zu moderaten Preisen“, sagt Spediteur...

Teilen
Folgen

Von Dieter Hanke

Die kleine Gaststätte am internationalen Campingplatz Rehbocktal direkt an der B6 hat bei Kraftfahrern und Campern einen guten Ruf. „Hier gibt es gute Hausmannskost zu moderaten Preisen“, sagt Spediteur Benno Fleischer aus Dresden, der gerade seinen Sattelzug geparkt hat, um ein wenig in der „Einkehr“ zu verschnaufen.

Ob Eintöpfe wie Flecke, Erbsen, Linsen oder Kartoffelsalat, Quarkkeulchen und Bratkartoffeln – alles wird selber zubereitet. „Bei mir gibt es nur Frisches aus Topf und Pfanne, keine Fertiggerichte. Die Leute mögen Hausmannskost“, sagt Sylvia Wottrich, die seit Ostern dieses Jahres mit ihren Lebenspartner Volker Klatte die Gaststätte betreibt und das Areal gepachtet hat.

„Als Erstes habe ich die Fritteuse aus der Küche verbannt“, sagt die 50-Jährige. Die kleine Gaststätte wurde vorgerichtet und mit Bildern und Fotos verschönert. Auch ausgestopfte Vögel und Geweihe gehören zum Interieur.

„Ich wollte schon immer ein überschaubares Objekt leiten und mich als Köchin einbringen“, sagt Wottrich, die 1960 in Ribnitz-Damgarten geboren wurde, Molkereifacharbeiterin gelernt hat und mit 17 nach Dresden kam. „Der Liebe wegen“, sagt sie.

Ihre weitere berufliche Tätigkeit war vielfältig. Sie arbeitete in einem Dresdner Rosenbetrieb, in einem Obst- und Gemüsegeschäft in Niederbobritzsch, schulte später zur Kranken- und Altenpflegerin um und arbeitete über zehn Jahre in mehreren Pflegeheimen im Außendienst. Dann wechselte die 50-Jährige zur Gastronomie, war von 2005 bis Februar 2010 Geschäftsführerin der Gaststätte „Neustadt life“ im Bahnhof Dresden Neustadt, wo sie sich auch mit um die Essensversorgung der Bahnmitarbeiter kümmerte

Jetzt ist sie im Rehbocktal für alles zuständig – Kochen, Servieren, Abwaschen, Saubermachen, Warenbestellung, Abrechnung. „Mein Partner muss noch einen Mittelfußbruch auskurieren, dann kann er mich besser unterstützen“, sagt sie.

Zeitweise hat Sylvia Wottrich in Wildberg gewohnt, jetzt haben die Wirtsleute Unterkunft im Flachbau an der Rezeption.

Ruhetage gibt es keine in der Gaststätte. Wochentags ist ab acht Uhr, am Wochenende ab 10 Uhr geöffnet.