merken
PLUS

Kamenz

Neue Chirurgie-Praxis in Kamenz

Das Medizinische Versorgungszentrum am Krankenhaus erweitert sein Angebot - und schließt damit in der Stadt eine Lücke.

Am Krankenhaus in Kamenz hat jetzt eine Chirurgische Praxis eröffnet. Zum Team gehört Noor Bawadekji, der Facharzt für plastische Chirurgie ist und aus Syrien stammt.
Am Krankenhaus in Kamenz hat jetzt eine Chirurgische Praxis eröffnet. Zum Team gehört Noor Bawadekji, der Facharzt für plastische Chirurgie ist und aus Syrien stammt. © Matthias Schumann

Kamenz. Das Coronavirus hat in den vergangenen Wochen viel verhindert. Nun traf es auch den offiziellen Start der neuen chirurgischen Praxis im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) am Kamenzer Malteser-Krankenhaus. Wegen neuer Corona-Fälle hat die Klinik die Sicherheitsvorkehrungen wieder stark verschärft.

Auch für die Patienten der neuen Praxis gelten die verschärften Zugangsregeln. Die ersten stehen am Donnerstag mit Mundschutz und Corona-Abstand auf dem Gang. Zugleich trat ärztliche Verstärkung den Dienst an. Mit dem dritten Fachmann ist die Praxis nun auch fast komplett.

Anzeige
Sie sind gefragt: Umfrage zu #ddvlokalhilft
Sie sind gefragt: Umfrage zu #ddvlokalhilft

Wir wollen herausfinden, wie die Sachsen in der Krise einkaufen und wie wichtig lokale Hilfsprojekte wie #ddvlokalhilft bei der Unterstützung des Handels sind.

Spezialist aus Syrien verstärkt das Team

Oberarzt Noor Bawadekji, Facharzt für plastische Chirurgie, hat seine Tätigkeit aufgenommen. Der Syrer kam 2008 nach Deutschland, um hier als Arzt zu arbeiten. Mit seiner Familie, Frau und zwei Kindern, lebt er in Berlin. Er freue sich auf die Arbeit in Kamenz. Der Chirurg pendelt nun  zwischen drei Arbeitgebern.  Denn er ist auch noch an zwei Kliniken in Brandenburg tätig.

„Es ist der Preis der Spezialisierung im ländlichen Raum“, sagt Krankenhaus-Geschäftsführer Sven Heise. Ein solcher Fachmann brauche ein großes Einzugsgebiet. Sven Heise  holte Noor Bawadekji nach Kamenz, um das Praxis-Team zu verstärken. Außerdem ist der Fachbereich der plastischen Chirurgie bisher am Krankenhaus noch nicht vertreten. 

Zum Team gehören außerdem Chefarzt Dr. Johannes Kormann und Dr. Thoralph Zirnstein. Er ist der Fachmann für Unfallchirurgie und Orthopädie, Dr. Kormann für Bauchraum und Enddarm. Außerdem unterstützen zwei Schwestern die Praxis im Erdgeschoss der Klinik. Hier werden nun Schulterbeschwerden, Kniegelenkschmerzen , Knochenbrüche behandelt. Oder eine Fraktur nahe des Handgelenks, wie sie Thoralph Zirnstein an diesem Morgen beschäftigt. Auch kleine OPs seien möglich.

Drei Fachärzte decken größeres Spektrum ab

Drei Räume wurden dafür im Krankenhaus freigelenkt und hergerichtet. Hier hatten zuvor Ärzte ihre Büros. Etwa 100.000 Euro investierte die Klinik in die Renovierung und Ausstattung der Praxisräume vom Empfangstresen bis zur Diagnose-Technik.

Die Eröffnung der Praxis am MVZ sei dringend notwendig, erklärt der Krankenhaus-Geschäftsführer. Sie hänge mit der Arzt-Situation in der Stadt Kamenz zusammen. Ein praktizierender Chirurg in Kamenz sei in den Ruhestand gegangen. „Es gab keinen Nachfolger.“ So wäre eine Lücke entstanden.

Eine Krankenhaus-Chirurgie habe aber nur Sinn, wenn auch die vor- und nachgelagerte ambulante Behandlung funktioniere, also die gesamte Kette der Versorgung: „Wir fühlen uns verpflichtet, diese zu sichern“, so Heise. Deshalb habe das Krankenhaus die freie Stelle übernommen und auf mehrere Fachleute aufgeteilt: „So können wir mit drei Fachärzten zugleich ein viel größeres Patienten-Spektrum abdecken.“ Eine Stelle sei noch ausgeschrieben, um das Team zu komplettieren. 

Praxis und Klinik sind eng verzahnt

Die Ärzte – insbesondere Chefarzt Dr. Kormann und Dr. Zirnstein - sind zugleich im Krankenhausbetrieb tätig. Die Arbeit in der Praxis kommt hinzu. Thoralph Zirnstein nimmt es sportlich: „Chirurgen sind belastbar.“ Praxis und Klinikbetrieb sind miteinander verzahnt. Es sei letztlich der große Vorteil, dass es kurze Wege gebe zwischen Diagnostik, zum Röntgen oder der Computertomographie und weiterführenden Behandlungen.

Zum MVZ gehört außerdem  eine gynäkologische Praxis. Die arbeitet schon länger, nur der Umzug ins  Krankenhaus hat sich durch die Corona-Krise verzögert und ist nun für Juni geplant.

Facharzt Noor Bawadekji ist jetzt einen Tag in der Woche in Kamenz am MVZ tätig. Kleine Operationen seien direkt in den Praxisräumen möglich, größere könne er im Krankenhaus ermöglichen. Sein Fachgebiet ist vielfältig. Der Arzt behandelt zum Beispiel Patienten nach Hautkrebs im Gesicht und bei chronisch offenen Wunden. Nach einem starkem Gewichtsverlust verhilft der Chirurg Patienten wieder zu einem straffen Bauch.

„Ich behandele zum Beispiel auch Wundstörungen nach Herz-Operationen“, so Oberarzt Bawadekji. Alle Eingriffe müssen medizinisch notwendig sein.  Natürlich kann der Facharzt auch das Näschen aufhübschen. Reine Schönheitseingriffe bietet die Klinik aber nicht an. Das habe allerdings ausschließlich ethische Gründe. Der katholische Krankenhausträger lehnt solche Eingriffe ab.   

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz