merken
PLUS Dresden

Christmas Garden: Ideen gegen Parkchaos

Veranstalter und Dresdner Verkehrsbetriebe sind gerade mitten in den Absprachen. Wie die Lösungen die Anwohner entlasten sollen.

Schwäne zierten im Vorjahr den Lustgarten im Schloss Pillnitz während des Christmas Garden.
Schwäne zierten im Vorjahr den Lustgarten im Schloss Pillnitz während des Christmas Garden. © Sven Ellger

Dresden. Über 120.000 Besucher kamen 2019 zur zweiten Auflage der stimmungsvollen Lichtinstallation im Pillnitzer Schlosspark. Doch während sie sich an den verschiedenen Stationen des Christmas Garden erfreuten, hatten die Hosterwitzer und Pillnitzer Anwohner große Probleme, in ihre Grundstücke zu gelangen. Viele Straßen waren zugeparkt, Fußwege kaum noch nutzbar, Zufahrten blockiert. Selbst einige Busse der Linie 63 mussten an mehreren Tagen verkürzt fahren, weil Parkbesucher die Wendeschleife auf dem Parkplatz Wehlener Straße zugestellt hatten. Das Dresdner Ordnungsamt verteilte hunderte Knöllchen an Falschparker.

Auch dieses Jahr soll es vom 19. November bis 10. Januar 2021 wieder einen Christmas Garden in Pillnitzer geben, wie die Christmas Garden Deutschland GmbH mitteilt. Damit sich das Parkchaos nicht wiederholt, hat sich der Veranstalter bereits frühzeitig mit den Dresdner Verkehrsbetrieben und weiteren Partnern und Dienstleistern in Verbindung gesetzt. Derzeit laufen mehrere Gespräche.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

"Als Veranstalter sind wir uns der Situation des erhöhten Verkehrsaufkommens speziell um die Feiertage herum bewusst. Mit Blick auf die Tage mit erwartet hoher Besuchernachfrage sind wir derzeit mitten in der Planung für ein Verkehrskonzept", sagt Pressesperecher Uwe Hansmann. So soll es zusätzliche Parkflächen in der Umgebung des Schlossparkes geben, von denen ein Busshuttle eingerichtet werden soll. Außerdem soll das Nahverkehrsangebot ausgedehnt werden. 

Das bestätigen auch die Dresdner Verkehrsbetriebe. "Speziell an den Wochenenden und weiteren Zeiten mit sehr hohem Besucheraufkommen soll die Buslinie 63 in einem engeren Takt fahren", sagt Pressesprecher Falk Lösch. Allerdings nicht die komplette Strecke, sondern nur auf einem Teilbereich, der noch festgelegt wird. Denkbar wäre vom Haltepunkt Strehlen. "Die Details legen unsere Planer nach Analyse der Besucherzahlen vom vergangenen Jahr fest. Dazu laufen die Absprachen gerade", sagt Lösch. 

Dicht an dicht waren 2019 die Autos der Besucher auf den Pillnitzer und Hosterwitzer Straßen abgestellt.
Dicht an dicht waren 2019 die Autos der Besucher auf den Pillnitzer und Hosterwitzer Straßen abgestellt. ©  Archiv: Rene Meinig

Auch mit einem verbesserten Verkehrsleitsystem soll es klappen, dass die Besucher des Christmas Garden nicht auf die Seitenstraßen gelangen, sondern gleich zu den Parkplätzen fahren. Dazu gibt es Absprache mit den zuständigen Behörden. "Die zielgerichtete Kommunikation der Anreisemöglichkeiten für die Besucher werden wir außerdem weiter intensivieren", sagt Hansmann. Das soll vor allem auf der Webseite des Christmas Garden geschehen. Sobald die Planungen abgeschlossen sind und das Verkehrskonzept steht, werde man die Öffentlichkeit über alle Details informieren.

Wenn ab 19. November das Pillnitzer Palais und der Park wieder stilvoll in Szene gesetzt werden, erwarten die Besucher zahlreiche Neuheiten wie das "Glockenspiel", ein  funkelnder Weg mit unzähligen Lichterketten und echten Weihnachtsglöckchen. Das "Wassermärchen" begeistert laut Veranstalter mit einem Lichtkunstwerk aus Wassernebel und einer Videoprojektion und lässt phantasievolle Motive auf einer  Wasserwand entstehen. Erneut dabei ist der Publikumsliebling von 2019, das "Field of Lights", bei dem auf einer großen Wiese Tausende Lichtpunkte zu einer perfekt abgestimmten Melodie animiert werden und so die Illusion eines schillernden Bildmotivs erwecken.

Damit die Hygieneanforderungen gewährleistet sind, kontrolliert geschultes Personal die Abstände auf dem rund zwei Kilometer langen Rundweg, außerdem gibt es überall Aufsteller mit Hinweisen in regelmäßigen Abständen oder Projektionen mit "Abstand halten" auf Wegen. Wird es an manchen Stellen zu voll, wird mit Lautsprecherdurchsagen um die Einhaltung der Abstände gebeten. 

Grundsätzlich ist der Einlass für Besucher jeweils halbstündlich limitiert, die Einlasszeit steht auf dem Ticket. Drinnen kann man sich aber länger aufhalten.

Der Christmas Garden Dresden ist vom 19. November 2020 bis zum 10. Januar 2021 jeweils von 16.30 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Geschlossen ist am 23., 24. und 30. November sowie am 1., 24. und 31. Dezember. 

Weiterführende Artikel

Besucherrekord im Christmas Garden

Besucherrekord im Christmas Garden

Die Lichtinstallation in Pillnitz begeisterte die Besucher. Vorher suchten die meisten aber händeringend einen Parkplatz. Das will der Veranstalter verbessern.

Christmas Garden: Falschparker abkassiert

Christmas Garden: Falschparker abkassiert

Christmas Garden erlebt einen Besucheransturm, alles ist zugeparkt. Selbst Busse konnten nicht mehr wenden. Jetzt wird in Dresden-Pillnitz kontrolliert.

Parkchaos durch Christmas Garden

Parkchaos durch Christmas Garden

Dresden-Pillnitz ist im Ausnahmezustand. Sämtliche Straßen sind zugeparkt. Das soll sich jetzt ändern.

Tickets können sowohl im Online Shop als auch an der Abendkasse erworben werden. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Tickets für Erwachsene (ab 15 Jahren) sind ab 12,50 Euro zu haben, die weiteren Preise sind auf der Internetseite finden Sie unter www.christmas-garden.de

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden