SZ + Riesa
Merken

Corona-Stillstand? So was gab's schon mal

Ein langjähriger Reiseleiter aus Nünchritz erinnert sich an eine Situation aus der DDR, die der heutigen auffallend ähnelt.

Von Christoph Scharf
 5 Min.
Teilen
Folgen
Der Nünchritzer Gerhard Proske war jahrzehntelang Reiseleiter - und er kann sich noch an den Tag erinnern, an dem die DDR-Reisebüros auf Anweisung ähnlich wie heute fast den kompletten Betrieb einstellen mussten.
Der Nünchritzer Gerhard Proske war jahrzehntelang Reiseleiter - und er kann sich noch an den Tag erinnern, an dem die DDR-Reisebüros auf Anweisung ähnlich wie heute fast den kompletten Betrieb einstellen mussten. © Sebastian Schultz

Nünchritz/Elbland. Einkaufszentren, Gaststätten, Hotels, große Geschäfte - von einem Tag auf den anderen alles dicht. Wer hätte sich so etwas vor Corona schon vorstellen können? "Manche sagen: der Tourismus ist tot!", schreibt Gerhard Proske an die SZ. Aber der 81-Jährige erinnert sich: So etwas Ähnliches hatten wir doch früher schon einmal erlebt. Wenn auch nicht so schlimm wie heute - aber doch mit frappierenden Ähnlichkeiten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa