SZ +
Merken

Coswiger Eltern setzten Trägerwechsel durch

Coswig. Im Streit um die Trägerschaft der Neusörnewitzer Kindertagesstätte "Spatzennest" gab es in dieser Woche eine Lösung. Die Elternvertreter und der Trägerverein Independent Living e.V. einigten sich, ihre Zusammenarbeit zum 30. Juni zu beenden.

Teilen
Folgen
NEU!

Coswig. Im Streit um die Trägerschaft der Neusörnewitzer Kindertagesstätte "Spatzennest" gab es in dieser Woche eine Lösung. Die Elternvertreter und der Trägerverein Independent Living e.V. einigten sich, ihre Zusammenarbeit zum 30. Juni zu beenden. Bis dahin soll ein neuer Träger gefunden werden.
Erreicht wurde die Einigung in der jüngsten Sitzung des Coswiger Bildungs- und Sozialausschusses. "Wir haben dabei bewusst keine Schuldfrage gestellt", sagte Falk Schmidtgen, Fachbereichsleiter für Bildung und Soziales, gestern der SZ. "Uns ging es vor allem darum, dass für die Kinder und Erzieher die nächsten Monate gesichert sind."
Falk Schmidtgen könnte sich vorstellen, dass Eltern und Erzieherinnen gemeinsam einen Verein gründen und das "Spatzennest" übernehmen. "Für die Stadt Coswig hätte eine solche Eigeninitiative Priorität", sagte er. Doch auch ein anderer Trägerverein sei denkbar. Falls nötig, müsste dieser über eine Ausschreibung gefunden werden.
Elternsprecherin Anke Rieger ist mit der erreichten Lösung zufrieden. "Die 41 Eltern, die den Betreuungsvertrag zum 31. März gekündigt hatten, haben den Kündigungstermin jetzt auf den 30. Juni verschoben", sagt sie. "Allerdings unter dem Vorbehalt des Trägerwechsels." Dass Eltern und Erzieherinnen einen eigenen Trägerverein gründen, schließt Anke Rieger nicht aus. "Mit den Eltern, die jetzt dabei sind, wäre das sicher kein Problem", sagt sie. (Mo)

Ihre Angebote werden geladen...