merken

Dippoldiswalde

„Das Welterbe braucht mehr als ein Habit“

Der Vorsitzende des Altenberger Knappenvereins über den Unesco-Titel, die Freude, die Herausforderungen – und eine große Sorge.

Michael Bodrich ist mit Leib und Seele Vorsitzender des Knappenvereins Altenberg.
Michael Bodrich ist mit Leib und Seele Vorsitzender des Knappenvereins Altenberg. © Egbert Kamprath

Michael Bodrich hat in seinem Berufsleben vieles gemacht: Er arbeitete als Elektriker, Offizier, Lehrer, Bundesgrenzschützer, Bundespolizist. Nur Bergmann war er nie. Dabei ist er heute einer der authentischsten Bergleute, die das Osterzgebirge nach dem Niedergang der Zinnerz-Förderung 1991 in Altenberg noch aufzubieten hat.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden