merken
PLUS

Freital

Der beste Vorleser kommt aus Oelsa

Der zwölfjährige Gymnasiast Friedjof Bolsius gewinnt den regionalen Wettbewerb in der Stadtbibliothek Freital. Die Entscheidung war extrem knapp.

Ein strahlender Gewinner: Friedjof Bolsius mit Bibliotheksleiterin Heike Thomas.
Ein strahlender Gewinner: Friedjof Bolsius mit Bibliotheksleiterin Heike Thomas. © Thomas Morgenroth

Ein Oelsaer ist der Gewinner des diesjährigen Kreisausscheides im 61. Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der am Donnerstag für die Region des ehemaligen Weißeritzkreises ausgetragen wurde. Friedjof Bolsius setzte sich mit seiner ausdrucksstarken und sicheren Leseleistung in der Stadtbibliothek Freital gegen acht Mitbewerber durch.

Der Ausgang war denkbar knapp. Nach der ersten Runde, der Wunschlektüre, gab es nach einer Zwischenauswertung der dreiköpfigen Jury noch vier Favoriten. Erst mit dem Lesen eines unbekannten Textes aus dem Buch „Amy und die geheime Bibliothek“ von Alan Gratz, konnte sich Friedjof als Bester durchsetzen. „Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, sagte Raymonde Binning im Namen der Jury. Die Deutschlehrerin im Ruhestand aus Kurort Hartha, die selbst Bücher schreibt, gratulierte allen Teilnehmern und ermutigte sie, auch weiterhin fleißig zu lesen.

Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Alle Mädchen und Jungen lasen übrigens aus gedruckten Büchern vor und nicht von Tablets oder E-Readern. Auf den ersten Teil des Wettbewerbes konnten sich die Sechstklässler mit einem selbst gewählten Text vorbereiten, der drei Minuten dauern durfte. Moderne Bücher waren darunter wie Ken Follets „Die Power-Zwillinge“, aus dem Ole Baor vorlas, und „Woodworkers“ von Katja Brandis, das Jasmin Auerbach ausgewählt hatte. Tim Winkler hingegen überzeugte mit einem Klassiker: Mark Twains „Der Prinz und der Bettelknabe“.

Der Sieger hatte sich für den 1994 erschienen Kinderkrimi „Beschützer der Diebe“ von Andreas Steinhöfel entschieden. „Ich habe auch schon andere Bücher des Autors gelesen“, sagt Friedjof. Der fröhlich wirkende Blondschopf, in dessen Haushalt es seiner Aussage nach keinen Fernseher gibt und der auch kein Smartphone besitze, ist eine richtige Leseratte. Friedjof, Schüler der 6b im „Glückauf“-Gymnasium in Dippoldiswalde, hatte sich im schulinternen Ausscheid als bester Vorleser unter 109 Sechstklässlern durchgesetzt.

Friedjof nimmt nun am Bezirksentscheid teil. Weitere Stationen des Vorlesewettbewerbes, an dem sich alle Schüler der 6. Klassen beteiligen können, sind die Landesausscheide und das Finale auf Bundesebene. Soweit aber, sagt Freitals Bibliotheksleiterin Heike Thomas, habe es noch kein Teilnehmer aus dem ehemaligen Weißeritzkreis geschafft. Für Friedjof indes ist noch alles offen, vielleicht kann er die Juroren auch weiterhin überzeugen.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.