merken

Freital

Der Blick geht nach vorn

Fußball: Wilsdruff will nach dem Pokal-Aus nun in der Liga beim Radebeuler BC punkten. Dieser sucht einen Trainer.

„Viel schlimmer geht es nicht mehr“: Radebeuls Kapitän Benno Töppel, hier in einem früheren Spiel als Torjäger erfolgreich, hofft nach dem schlechten Saisonstart auf einen neuen Trainer in Radebeul – vielleicht wird er es ja selbst.
„Viel schlimmer geht es nicht mehr“: Radebeuls Kapitän Benno Töppel, hier in einem früheren Spiel als Torjäger erfolgreich, hofft nach dem schlechten Saisonstart auf einen neuen Trainer in Radebeul – vielleicht wird er es ja selbst. © Archivfoto: Lutz Kollmann

Am Sonnabend stehen sich in der Fußball-Landesliga am dritten Spieltag der Radebeuler BC (13.) und die SG Motor Wilsdruff (11.) gegenüber. Vor einer Woche flogen beide Mannschaften aus dem Landespokal – jeweils bei unterklassigen Kontrahenten. Die Wilsdruffer kassierten in Dresden bei der SG Striesen in der Nachspielzeit das 1:2, die Karl-May-Städter unterlagen beim TSV Germania Chemnitz mit 0:2. Zwei Tage vor der Pokal-Blamage hatten die Radebeuler noch ein ganz anderes Gesicht präsentiert: Anlässlich der Einweihung des neuen Kunstrasens sahen 444 Zuschauer im Weinbergstadion einen 3:1-Erfolg über die Bundesliga-A-Junioren der SG Dynamo Dresden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden