SZ +
Merken

Der letzte Platz

Dresdens Flüchtlingsheime sind voll. Dennoch kommen bis Dezember 400 weitere Asylbewerber. Die Stadt tut sich schwer damit, für die große Menge ausreichend Platz zu finden. Doch das Problem ist zum Teil hausgemacht.

Teilen
Folgen
NEU!
© Steffen Füssel

Von Sandro Rahrisch

Ihre Angebote werden geladen...