SZ +
Merken

Der letzte Zivi

Rommé spielen, Kaffee kochen, einfach da sein. Was Eric Hähner jeden Tag macht, hört sich ganz und gar nicht nach dem an, was man sich üblicher Weise bei einem Zivildienstleistenden vorstellt. Der 20-Jährige...

Teilen
Folgen
NEU!

Rommé spielen, Kaffee kochen, einfach da sein. Was Eric Hähner jeden Tag macht, hört sich ganz und gar nicht nach dem an, was man sich üblicher Weise bei einem Zivildienstleistenden vorstellt. Der 20-Jährige arbeitet derzeit in der Großenhainer sozialtherapeutische Wohnstätte für chronisch psychisch Kranke, die von der Diakonie Riesa-Großenhain betrieben wird. Die Bewohner sind froh, dass Eric Hähner da ist. Allerdings nicht mehr lange. Seine Zivi-Zeit endet bald. Wer danach seine Stelle bekommt, ist offen. Denn mit dem Auslaufen der Wehrpflicht geht auch die Ära der Zivildienstleistenden zu Ende.

Ihre Angebote werden geladen...