merken

Pirna

Der Netzwerker des Isergebirges

Jan Heinzl leitet ein Bildungszentrum in Hejnice. Nebenbei pflegt er das deutsche Erbe der Region.

Umgeben von Bergen und Nebel: Das ehemalige Franziskanerkloster (links der Kirche) ist heute ein Internationales Bildungszentrum der katholischen Kirche.
Umgeben von Bergen und Nebel: Das ehemalige Franziskanerkloster (links der Kirche) ist heute ein Internationales Bildungszentrum der katholischen Kirche. © Steffen Neumann

Manchmal passieren Wunder ausgerechnet da, wo es ohnehin etwas märchenhaft aussieht. Hejnice (Haindorf) im Isergebirge ist so ein Ort. Die Kleinstadt liegt in der äußersten Ecke Tschechiens, dem Friedländer Zipfel. Hinter dem Isergebirge (aus tschechischer Sicht) könnten Ortsunkundige meinen, hier kommt nichts mehr. Und dann tut sich so eine fast schon traumhafte Welt auf, oder wie Jan Heinzl es sagen würde: „Haindorf ist ein heiliger Ort.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden