merken
PLUS

Dicke Brocken für die Böschung

Entlang der Straße der AWG wird das Ufer der Müglitz befestigt. An einer Stelle kommt noch ein Damm drauf.

Von Maik Brückner

Weitgehend unbemerkt ertüchtigt die Landestalsperrenverwaltung einen 530 Meter langen Böschungsabschnitt der Müglitz in Schlottwitz. Dieser erstreckt sich entlang der Straße der AWG, einer Parallelstraße der Müglitztalstraße. „Das ist unser längster Bauabschnitt“, sagt Nick Stutzer, der als Koordinator der Landestalsperrenverwaltung (LTV) hier tätig ist. Die Jahrhundertflut 2002 hatte die Böschung in diesem Bereich beschädigt, Teile von ihr weggespült. Nun wird dieser Uferabschnitt befestigt.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Mitte Februar haben die Arbeiten hier begonnen. Zunächst haben die Bauarbeiter das Müglitzbett mit einer Art Damm geteilt. Hinter diesem kann das Wasser an der Baustelle vorbeifließen. Das kommt nicht nur den Bauarbeitern entgegen, die an der Böschung arbeiten, sondern damit erfüllt die Landestalsperrenverwaltung auch Vorgaben des Naturschutzes. Schließlich ist die Müglitz als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet Teil eines europäischen Naturschutzgebietes. Würde die LTV auf den Damm verzichten, würden Schwebteileichen, die während der Bauarbeiten aufgewirbelt werden, das Wasser trüben. Das passiert mit dem Damm nicht. Nach der Fertigstellung des kleinen Dammes, der auch als Baustraße dient, begannen die Bauarbeiter mit dem Abtragen der alten Böschung. Diese ist inzwischen verschwunden. Nun wird die neue errichtet – mit einer Lage Geröll. Auf dieser Schicht werden dann schwere Steine gelegt, die künftigen Fluten trotzen sollen. „Aufgrund des milden Wetters sind wir gut vorangekommen. Gut die Hälfte der neuen Böschung ist fertig“, sagt Nick Stutzer. Da das Ufer im oberen Drittel dieses Abschnittes nicht hoch genug ist, wird dort – ungefähr auf der Höhe der Klempnerei Büttner – auf einer Länge von 130 Metern ein Damm aufgeschüttet.

Stutzer rechnet damit, dass die Bauarbeiter diesen Bauabschnitt Ende Mai, Anfang Juni fertigstellen können. Die Bauarbeiter werden dann weiterziehen. Denn entlang der Müglitz lässt die LTV an acht verschiedenen Stellen Böschungen und Ufermauern erneuern und erhöhen.