merken

Dippoldiswalde

Die Malter zieht blank

Der Wasserspiegel der Talsperre muss für den Hochwasserschutz gesenkt werden. Dicke Sedimentschichten tauchen auf – jetzt wird gebaggert.

Wie eine Landzunge streckt sich der trocken gefallene Malter-Grund in den Stausee. An einigen Stellen werden jetzt Ablagerungen abgebaggert.
Wie eine Landzunge streckt sich der trocken gefallene Malter-Grund in den Stausee. An einigen Stellen werden jetzt Ablagerungen abgebaggert. © SZ/Mandy Schaks

Die Malter-Talsperre bietet nur wenige Wochen nach Saisonabschluss ungewöhnlich tiefe Einblicke: Obwohl die größte Badewanne der Weißeritz-Region noch gut mit drei Millionen Kubikmeter Wasser gefüllt ist, sieht es erstaunlich leer aus. Die Wasserrutsche im Strandbad Paulsdorf steht meterweit auf dem Trockenen, das Nass hat sich an den Uferbereichen stark zurückgezogen, die Liegewiesen säumt ein breiter Streifen aus Sand und Steinen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden