merken

Die Mehrheit tickt anders

Fans des Chemnitzer FC gedachten am Samstag des verstorbenen Gründers der Organisation Hooligans-Nazis-Rassisten. Ein Kommentar von Thilo Alexe.

Thilo Alexe. © dpa/Montage: SZ-Bildstelle

Als dem abgestürzten Traditionsverein Energie Cottbus vor knapp einem Jahr der Wiederaufstieg in den Profifußball gelang, feierten Vermummte auf ihre Weise: mit Symbol und spitzen Kapuzen des rassistischen Ku-Klux-Clan. Aggressive Fans von Lok Leipzig skandierten am Wochenende rechte Parolen und demolierten Autos. Die Polizei setzte rund 100 Beamte ein, um 150 Anhänger am Bahnhof zu kontrollieren. In Chemnitz gedachte die Südkurve eines verstorbenen Fans, der in den 1990er-Jahren die Gruppierung „Hoonara“ gegründet hat – Hooligans, Nazis, Rassisten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden