SZ +
Merken

Die Tage des Robur LO in Weißkeißel sind gezählt

Die Freiwillige Feuerwehr wählt in der Jahreshaupt-versammlung die Leitung der Wehr und wartet nun auf ihr neues Einsatzfahrzeug.

Von Rolf Ullmann
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Gerd Preußing und der Bürgermeister Andreas Lysk gratulieren dem wiedergewählten Wehrleiter René Glowna (r.) und seinem Stellvertreter Holger Leue.
Gerd Preußing und der Bürgermeister Andreas Lysk gratulieren dem wiedergewählten Wehrleiter René Glowna (r.) und seinem Stellvertreter Holger Leue. © Foto: Rolf Ullmann

Weißkeißel. Für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Weißkeißel geht voraussichtlich Ende März ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Denn in der 14. Kalenderwoche ist die Übergabe des neuen TSF W-Z geplant. Hinter der Abkürzung verbirgt sich ein Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser mit Zusatzausrüstung. Mit der Übernahme des neuen Einsatzfahrzeuges geht die Ära des Robur LO (das Kürzel steht für die Bauweise „Luftgekühlter Ottomotor“ des Zittauer Lkw), der jahrelange treue Dienste während der Einsätze geleistet hat, zu Ende. Diese lang erwartete gute Nachricht kann René Glowna, der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, im Verlauf der Jahreshauptversammlung am Sonnabendnachmittag im Gerätehaus in Weißkeißel verkünden. Mit der Zuführung des modernen Einsatzfahrzeugs würdigt die Gemeinde den steten Einsatz der 19 Angehörigen in der aktiven Abteilung für die Belange zum Schutz der Bürger sowie ihres Eigentums.

Ihre Angebote werden geladen...