SZ +
Merken

Dippser wandern auf den Hausberg von Bilina

Dippoldiswalde. Die Stadtverwaltung hat für den 3. Oktober eine Wanderung zum Boren (Borschen), dem Hausberg der Partnerstadt Bilina, organisiert. Wie Bürgermeister Ralf Kerndt (Unabhängige Bürger) mitteilt, stand diese Wanderung eigentlich bereits am 25. Juni auf dem Programm.

Teilen
Folgen
NEU!

Dippoldiswalde. Die Stadtverwaltung hat für den 3. Oktober eine Wanderung zum Boren (Borschen), dem Hausberg der Partnerstadt Bilina, organisiert. Wie Bürgermeister Ralf Kerndt (Unabhängige Bürger) mitteilt, stand diese Wanderung eigentlich bereits am 25. Juni auf dem Programm. An diesem Tag wurde der Partnerschaftsvertrag unterzeichnet, weshalb auch viele Dippser mit nach Bilina gereist waren. „Damals musste die Wanderung aus zeitlichen Gründen ausfallen. Jetzt wollen wir sie nachholen. Wir freuen uns über jeden, der mitwandert“, erklärt Kerndt. Wanderleiter ist der Dippoldiswalder Heinz Wirrig. Die Fahrt führt zunächst ab Dippoldiswalder Busbahnhof bis nach Teplice. Dort geht es per Zug weiter bis nach Bilina, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Die reine Wanderzeit beträgt dreieinhalb bis vier Stunden. Der Borschen ist mit 583 Metern die höchste eruptive Formation am nordwestlichen Rand des böhmischen Mittelgebirges. Seine Höhe ermöglicht einen sehr guten Ausblick über die Landschaft. Den Hügel kennzeichnet seine scharfkantige Gestalt, die von Schluchten, Steilwänden und Säulen durchzogen ist. Einige Spalten dringen 30 Meter tief in das Bergmassiv ein. (SZ/schl)

Ihre Angebote werden geladen...