SZ +
Merken

Drei Varianten für die neue Trauerhalle

Die Gemeinde Schmiedeberg macht einen ersten Schritt zum Bau einer neuen Trauerhalle auf dem neuen Friedhof Schmiedeberg. Sie hat einen Architekten beauftragt, drei Varianten für eine neue Trauerhalle vorzustellen.

Teilen
Folgen
NEU!

Die Gemeinde Schmiedeberg macht einen ersten Schritt zum Bau einer neuen Trauerhalle auf dem neuen Friedhof Schmiedeberg. Sie hat einen Architekten beauftragt, drei Varianten für eine neue Trauerhalle vorzustellen. Diese werden am Donnerstag im Technischen Ausschuss vorgestellt. „Wir wollen uns auf eine festlegen, damit wir dann die weitere Planung machen können. Dann steht fest, wie viel der Bau kosten kann und wo er hingestellt wird“, sagt der amtierende Bürgermeister Ulrich Kretzschmar (CDU). Je nach Ausstattung und Gestaltung wird die Halle zwischen 150 000 Euro und 200 000 Euro kosten. Das ist ein erster Schritt hin zum Bau einer neuen Trauerhalle. Danach wird es wahrscheinlich wieder ein Weilchen dauern, ehe es weitergeht. Denn im mittelfristigen Finanzplan für die Gemeinde, der bis zum Jahr 2016 reicht, ist kein Geld für einen solchen Bau vorgesehen. Schmiedeberg diskutiert seit den 1990er-Jahren über einen solchen Neubau. Aber die Gemeinde hatte nie genug Geld für einen solchen Bau gehabt, vor vier Jahren war die Trauerhalle als Projekt für das Konjunkturpaket im Gespräch. Aber auch dafür war sie zu teuer und wurde wieder gestrichen. (SZ/fh)

Ihre Angebote werden geladen...