SZ +
Merken

Dresden braucht 2,7 Millionen Euro für Personal

Wegen Tariferhöhungen für die städtischen Beschäftigte droht im aktuellen Haushalt ein Finanzloch. Die Stadt will für 2008 eine Summe von knapp 2,7 Millionen Euro nachschießen. Verantwortlich dafür sind unter anderem Mehrausgaben für Feuerwehrleute und Musiker der Philharmonie.

Teilen
Folgen
NEU!

Von Thilo Alexe

Ihre Angebote werden geladen...