SZ + Dresden
Merken

Dresden: Demo für durchgängigen Radweg

Entlang der Dürer- und Wormser Straße gibt es Lücken auf der Radroute, die die Stadt Dresden längst beheben wollte. Eine Einbahnstraße ist das Problem.

Von Kay Haufe
 2 Min.
Teilen
Folgen
Kurzzeitig war der Abschnitt auf der Wormser Straße zwischen Festscher- und Huttenstraße bei der ADFC-Demo auch in der Gegenrichtung befahrbar.
Kurzzeitig war der Abschnitt auf der Wormser Straße zwischen Festscher- und Huttenstraße bei der ADFC-Demo auch in der Gegenrichtung befahrbar. © ADFC Dresden

Dresden. Es gibt mehrere Radrouten von Blasewitz und Striesen in die Dresdner Innenstadt. Während die Ostmagistrale von der Pillnitzer Straße, über Borsberg- und Schandauer bis zur Wehlener Straße schon gut ausgebaut ist, hat die Route entlang der Dürer- und Wormser Straße ihre Tücken. Vor allem der Abschnitt zwischen Fetscherstraße und Huttenstraße behindert Radfahrer, weil sie eine Einbahnstraße ist, die nicht in der Gegenrichtung befahren werden darf. Darüber hinaus hat sie dort grobes Kopfsteinpflaster, was das Radfahren zusätzlich unattraktiv macht.

Ihre Angebote werden geladen...