merken
PLUS

Dresden erwartet neuen Übernachtungsrekord

Die Zahl der touristischen Übernachtungen in Dresden kann trotz der Juni-Flut in diesem Jahr erneut über der Vier-Millionen-Grenze liegen. Das sagte der 2. Bürgermeister Detlef Sittel auf einer Festveranstaltung an der TU zum 20. Jubiläum des Lehrstuhls Tourismuswirtschaft.

Die Zahl der touristischen Übernachtungen in Dresden kann trotz der Juni-Flut in diesem Jahr erneut über der Vier-Millionen-Grenze liegen. Das sagte der 2. Bürgermeister Detlef Sittel  auf einer Festveranstaltung an der TU zum 20. Jubiläum des Lehrstuhls Tourismuswirtschaft. „2013 gibt es keinen Hochwasserknick wie 2002.“ Sittel rechnet sogar mit einem neuen Übernachtungsrekord, der die bisherigen Zahlen noch übertrifft. Im vergangenen Jahr konnte Dresden zum dritten Mal in Folge mit vier Millionen Übernachtungen ein Spitzenergebnis verbuchen.

Genau diese Trends erforscht der TU-Lehrstuhl, der zu einem der wenigen universitären seiner Fachrichtung in Deutschland zählt. Prof. Roland Conrady, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft, würdigte den Lehrstuhl als einen der besten unter 85 touristischen Ausbildungsstätten von der Fachhochschule bis zur Uni in Deutschland. Eine neue Marketingaktion für die Landeshauptstadt kündigte Bettina Bunge, Chefin der Dresden Marketing Gesellschaft, an. „Das wird keine klassische Werbekampagne sein“, sagte sie vor 150 geladenen Gästen, ehemaligen und jetzigen Studenten. „Wir wollen zeigen, dass auch Dresden exzellent ist, nicht nur die Uni.“ (SZ/tg)

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.