merken
PLUS

Radeberg

Drogeriemarkt und Edeka ziehen ins EKZ

Ab Februar wird das Haus aufwendig modernisiert. Neue Mieter haben bereits Verträge unterschrieben.

Schicke Fassade, neue Eingänge: Das Einkaufszentrum in Radeberg wird umgestaltet. Knapp neun Millionen Euro investiert die Eigentümerin, die Defama AG, in die Arbeiten. Im November 2020 soll alles fertig sein. Dann sind unter anderem der Biomarkt Biowelt,
Schicke Fassade, neue Eingänge: Das Einkaufszentrum in Radeberg wird umgestaltet. Knapp neun Millionen Euro investiert die Eigentümerin, die Defama AG, in die Arbeiten. Im November 2020 soll alles fertig sein. Dann sind unter anderem der Biomarkt Biowelt, © Visualisierung: Defama

Eine Achterbahn der Gefühle erlebten Kunden und Händler des EKZ in den vergangenen Monaten: Ende vergangenen Jahres gab die Eigentümerin, die Defama Deutsche Fachmarkt AG, bekannt, dass das Einkaufszentrum umgebaut wird. Mietern wurde gekündigt. Die Arbeiten sollten im Juli 2019 beginnen. Wegen Unstimmigkeiten in den Planungsunterlagen konnte der Termin nicht gehalten werden. Eine Schließung zum Jahresende war im Gespräch. Jetzt ist endlich klar, wie es mit Radebergs einzigem Einkaufszentrum weitergeht. Die SZ beantwortet die wichtigsten Fragen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden