merken

Feuilleton

Ein Bohemien im Staat Absurdistan

Liebhaber des Zufälligen: Der Dresdner Künstler Lutz Fleischer ist am Mittwoch gestorben.

Lutz Fleischer bei einer Ausstellung 2011 in Meißen.
Lutz Fleischer bei einer Ausstellung 2011 in Meißen. © Claudia Hübschmann

Er hat sein Leben gelebt und konsequent Seins gemacht, bis nichts mehr zu machen war. Am Mittwoch ist der Dresdner Künstler Lutz Fleischer gestorben. Schon lange ging es ihm nicht gut, das wird ihm nicht gefallen haben. Aber zum Arzt zu gehen, gefiel ihm wahrscheinlich noch viel weniger. Gerade mal 63 ist er geworden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden