merken

Warum im Vogtland so oft die Erde bebt

Wissenschaftler sind einer geologischen Störungszone auf der Spur, die für sogenannte Schwarmbeben verantwortlich sein könnte.

Im stillgelegten Kupferbergwerk Wimmelburg installiert Sigward Funke ein Seismometer. © Ivo Rappsilber

In den letzten Jahren wurden das Vogtland an der deutsch-tschechischen Grenze und die Region Leipzig-Halle immer wieder von Erdbeben heimgesucht. Geophysiker haben die Erdstöße nun näher analysiert und halten es für möglich, dass eine uralte geologische Störung vom Vogtland bis nach Leipzig-Halle führt. Sie könnte für die Erdbeben verantwortlich sein.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden