merken

Freital

Ein Gemeindesaal wird zum Theater

Am Sonnabend feiert die Spielbühne Freital ihre letzte Premiere im Kupplungswerk. Im November zieht sie um.

Manfred Keydel ist der Bauherr für die neue Spielbühne, die im ehemaligen Gemeindesaal in Freital-Döhlen entsteht.
Manfred Keydel ist der Bauherr für die neue Spielbühne, die im ehemaligen Gemeindesaal in Freital-Döhlen entsteht. © Thomas Morgenroth

Es wird ein Abschied mit Paukenschlag: Am Sonnabend erlebt die Spielbühne Freital im ehemaligen Kupplungswerk in Döhlen ihre letzte Premiere. Dabei zieht das Amateurtheater noch einmal alle Register. Mit „Die Hochzeit und das Ende danach“ bringen zehn Schauspieler eine Farce als Uraufführung auf die Bühne, die René Rothe und Eric Jacob nach Motiven von Anton Tschechow geschrieben haben. Rothe, der schon öfter mit dem Freitaler Ensemble inszenierte, führt auch Regie.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden