SZ +
Merken

Ein Herz für Tiere

"Ich liebe die Rindviecher über alles", sagt die 19-jährige Antje Nikowski, auszubildende Tierwirtin aus Großdittmannsdorf. In einem halben Jahr endet ihre dreijährige Ausbildung in der dortigen Milchviehanlage.

Teilen
Folgen
NEU!

"Ich liebe die Rindviecher über alles", sagt die 19-jährige Antje Nikowski, auszubildende Tierwirtin aus Großdittmannsdorf. In einem halben Jahr endet ihre dreijährige Ausbildung in der dortigen Milchviehanlage. Hier arbeitet sie jeweils vier bzw. sechs Wochen, im Wechsel mit einem zweiwöchigen Schulaufenthalt in Dresden. Bereits als Kind mochte Antje Tiere. Der Onkel ihrer Mutter hatte einen riesigen Hof, von dem sie nur schwer wegzubekommen war. Während ihrer Schulzeit, die sie `97 mit einem guten Realschulabschluss beendete, war sie Mitglied einer Arbeitsgemeinschaft für Ornithologie. "Wir haben uns mit Vögeln beschäftigt, Nistkästen gebaut", sagt Antje. Ihr heute 15jähriger Bruder war ebenfalls in dieser AG. "Er ist aber nicht ein solcher Tiernarr wie ich", so die 19-Jährige. Ihre Mutter, Lehrerin von Beruf, arbeitet heute als Kindergärtnerin. Der Vater ist Betonpumpenfahrer. Auch zu Hause geht es "tierisch" zu. Auf dem großen Grundstück gibt es einen Hund, eine Katze, Vögel und Meerschweinchen. Wenn sich Antje von ihren Schützlingen losreißen kann, geht sie gern mit Freunden in die Disko, zum Eislaufen oder zum Schwimmen. (SZ/lm)

Ihre Angebote werden geladen...