SZ +
Merken

Ein letzter Schandfleck verschwindet

Der historische Bauernhof an der Babisnauer Straße wird zur Wohnanlage. Ende des Jahres sollen die ersten Mieter bereits einziehen.

Teilen
Folgen
NEU!

Der Putz an der Außenmauer bröckelt leise vor sich hin. Ein Greifvogel hat es sich auf dem Dachfirst der früheren Scheune gemütlich gemacht. Im Hof des Dreiseithofs ist von Ruhe aber nichts zu spüren. Die Bauarbeiter wuseln flink durch Gerüststangen und Matsch. Im Mai haben sie damit begonnen, den historischen Bauernhof in Altmockritz zu entkernen. „Wie ein hohler Vogel sieht das frühere Wohngebäude jetzt von innen aus“, sagt Dirk Langner von der Firma Richert und Oertel Immobilien, die das Projekt betreut. Die alten Holzbalken durchziehen wie ein Gerippe das dreistöckige Haus. In den kommenden Monaten werden hier neue Decken und Wände eingezogen.

Ihre Angebote werden geladen...