SZ +
Merken

Eine Million Semmeln gebacken

Bäckermeister Reinfried Schulze geht in den Ruhestand. Einen Nachfolger hat er gefunden. Eine Sorge bleibt.

Von Constanze Junghanß
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Semmeln sind nicht nur bei den Reichenbachern beliebt. Die kleine Bäckerei hat viele Stammkunden aus der ganzen Region. Reinfried Schulze backt nach altem Familienrezept.
Die Semmeln sind nicht nur bei den Reichenbachern beliebt. Die kleine Bäckerei hat viele Stammkunden aus der ganzen Region. Reinfried Schulze backt nach altem Familienrezept. © Constanze Junghanß

Die Semmeln von der Schulze-Bäckerei gelten als legendär: „Das Rezept stammt aus der Familientradition von meinem Großvater“, sagt Reinfried Schulze. Seit rund 100 Jahren gibt es die Reichenbacher Backstube am Marktplatz. Der Opa backte schon das Brot, dann der Vater und ab 1970 stieg Reinfried als Konditor mit ein. 18 Jahre später übernahm er den Betrieb. Und so wie anno dazumal – also mit ganz natürlichen Zutaten – wird noch heute gebacken. Nun verabschiedet sich der Bäckermeister zum Jahresende in den wohlverdienten Ruhestand. Mit 65 Jahren geht er in Rente. 48 Lebensjahre hat er dann in der Bäckerei verbracht. Und im Laufe der Zeit rund eine Millionen Semmeln gebacken. Täglicher Arbeitsbeginn dafür: ein Uhr in der Nacht.

Ihre Angebote werden geladen...