merken

Radebeul

Erntehelfer aus Osteuropa werden knapp

Für die Landwirte wird es schwieriger, Helfer für die Ernte zu finden. Die könnten in Zukunft sogar aus Asien geholt werden.

Die Rumänin Andrea Chiujdea arbeitet zum ersten Mal für Bio-Obst Görnitz. Auf dem Erdbeerfeld zwischen Brockwitz und Neusörnewitz pflückt sie Erdbeeren, die dann im Rewe oder Konsum angeboten werden. © Norbert Millauer

Coswig. Seit 5 Uhr kriechen sie auf Knien zwischen den Erdbeerpflanzen. Die meisten Frauen mit Kopftuch, die Männer mit Basecaps, um sich vor der Sonne zu schützen. Vor sich schieben sie Rollwagen, auf denen die Erdbeerschalen liegen. Nur die besten Früchte werden gepflückt. Bis zum Mittag, bevor das Thermometer auf 30 Grad Celsius klettert, wollen sie fertig sein. Zeit für eine Pause ist deshalb nicht. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden