SZ +
Merken

Erster Preis geht nach Spremberg

Wettbewerb. Susanne Rudolph ist die beste Existenzgründerin.

Teilen
Folgen
NEU!

Hoyerswerda. Gestern Abend wurden in Hoyerswerda die besten Geschäftsideen junger Unternehmer im zweiten Lausitzer Existenzgründer-Wettbewerb ausgezeichnet. Für das beste Konzept einer virtuellen Apotheke und eines bundesweiten Versandhandels wurde die 33-jährige Pharmazeutin Susanne Rudolph aus Spremberg als Siegerin mit 5 000 Euro belohnt. (Die SZ hatte die Jungunternehmerin gestern vorgestellt.) Den zweiten Preis in Höhe von 3 000 Euro vergab die aus 45 Experten bestehende Jury an den 36-jährigen Geschäftsführer Lars Scharnholz vom deutsch-polnischen Institut für Neue Industriekultur mit Sitz in Forst und Wroc-law. Dritter Preisträger mit 2 000 Euro wurde eine vierköpfige Gründergemeinschaft aus Dresden mit einer Idee zur Herstellung von Land- und Ansichtskarten im 3-D-Verfahren. Der erstmals vergebene Sonderpreis „Tourismus 2005“ ging an den Ich-AG-Gründer Eckhard Hoika aus Altdöbern (Oberspreewald-Lausitz) mit einer Geschäftsidee zu Rad- und Wandertouren im Lausitzer Seenland.

Ihre Angebote werden geladen...