merken
PLUS

Esso-Tankstelle macht dicht

Zum Jahresende schließt die Esso-Tankstelle an der B 172. Das Gelände bekommt einen neuen Eigentümer.

Von Maria Trixa

Wer in Heidenau die B 172 entlangfährt, passiert nicht nur jede Menge Ampeln. Gleich drei Tankstellen wetteifern an der belebten Hauptstraße um die jeweils billigsten Kraftstoffpreise. Mit Beginn des neuen Jahres werden es nur noch zwei sein. Die Esso-Tankstelle, die am Ende der Hauptstraße gelegen ist, das nach Pirna führt, wird schließen. Vergangene Woche haben die drei Mitarbeiter erfahren, dass sie sich innerhalb der nächsten zwei Monate nach einem neuen Arbeitsplatz umschauen müssen.

Anzeige
Das sind die drei Top-Ziele in der Oberlausitz
Das sind die drei Top-Ziele in der Oberlausitz

Eine vielseitige Landschaft, Geschichte und jede Menge Sehenswürdigkeiten kann man bei dieser Tour entdecken und erleben.

Karsten Krause, der die Tankstelle an der Hauptstraße 96 im Namen von Esso betreibt, bestätigt die Schließung auf Anfrage der SZ. Die Kündigung durch Esso habe er fristgemäß erhalten. Wann genau diese eingegangen ist, möchte der Unternehmer nicht verraten. Auch über die Gründe der Kündigung kann er nur spekulieren. Der Pächter geht davon aus, sich bis Jahresende gütlich mit der Esso-Geschäftsstelle über die Abwicklung des Standortes in Heidenau zu einigen. Das Esso Tankstellengeschäft ist ein Tochterunternehmen des international agierenden Erdgaskonzerns Exxon Mobil mit Sitz in Hamburg. Auch die dortige Geschäftsstelle konnte gestern keine genaue Auskunft über die Umstände der Schließung geben. „Die Tankstelle wird aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen“, informiert Olaf Martins, Sprecher von Exxon Mobil.

Die Tankstelle wird abgerissen

Vermutlich spielt hier die Eröffnung der Autobahn Ende des Jahres 2006 eine Rolle. Die Beschäftigten jedenfalls konnten seither einen kontinuierlichen Rückgang von Kunden beobachten.

Karsten Krause pachtet das Grundstück seit 2008. Der bisherige Grundstückseigner ging schon vor etwa 15 Jahren in die Insolvenz. Seit dem wurden Teile des Geländes, welches eine Kiesgrube sowie eine Mülldeponie beherbergte, an Tankstellenbetreiber verpachtet.

Nächste Woche ist die Vertragsunterzeichnung mit den neuen Eigentümern geplant. Im Gespräch sind mehrere Firmen. Wahrscheinlich ist derzeit, dass sich ein Heidenauer Gewerbebetrieb auf dem Gelände ansiedelt. In diesem Zusammenhang werden auch neue Arbeitsplätze in der Stadt entstehen. Sicher ist aber bisher, dass auf dem Gelände im nächsten Jahr keine Zapfsäulen mehr stehen werden.

Für Karsten Krause geht es im Benzingeschäft weiter: Er betreibt eine zweite Esso-Tankstelle auf der Washington Straße in Dresden. Für die drei Angestellten beginnt nun die Arbeitssuche. Den Heidenauer Bürgern verbleiben aber immerhin noch drei weitere Tankstellen in ihrer Stadt, zwei davon sind ebenfalls auf der Hauptstraße angesiedelt.