merken
PLUS Döbeln

Feuerwehr rückt zu Brand in Döbeln aus

Zahlreiche Feuerwehren aus Döbeln und den Ortsteilen rückten am Dienstagabend zur Firma Matec in die Industriestraße aus. Was genau passierte.

Feuerwehren aus mehreren Ortsteilen rückten zu einem Einsatz bei der Firma Matec an der Industriestraße aus.
Feuerwehren aus mehreren Ortsteilen rückten zu einem Einsatz bei der Firma Matec an der Industriestraße aus. © Erik-Holm Langhof

Döbeln. Am Dienstagabend heulen in zahlreichen Döbelner Ortsteilen Sirenen und viele Fahrzeuge der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei fuhren mit Martinshorn zu einem Brand an die Industriestraße in Döbeln. Bei dem Einsatz konnte Schlimmeres verhindert werden.

Wie der Polizeiführer der Polizeidirektion Chemnitz auf Anfrage mitteilt, handelte es sich um einen Brand bei der Döbelner Firma Matec. Wie er erklärt, brannten gegen 18 Uhr Materialreste an einer Maschine. Es drohte ein Übergreifen auf andere Maschinen. Dies konnte jedoch bereits vor Eintreffen der Feuerwehr durch Mitarbeiter verhindert werden.

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

© Erik-Holm Langhof
© Erik-Holm Langhof
© Erik-Holm Langhof

Diese löschten das Feuer. Laut dem Polizeiführer sei kein weiterer Sachschaden oder Personenschaden entstanden. Der angeforderte Rettungsdienst untersuchte die Mitarbeiter. Diese mussten jedoch nicht mit in ein Krankenhaus.

Weiterführende Artikel

Böschungsbrand fordert Feuerwehr Döbeln

Böschungsbrand fordert Feuerwehr Döbeln

Die Feuerwehrleute sind am Mittwochvormittag an die Leipziger Straße ausgerückt. Durch das Handeln konnten sie ein Übergreifen verhindern.

A4: Drei Unfälle in einer Stunde

A4: Drei Unfälle in einer Stunde

Am Dienstag krachte es zweimal zwischen Siebenlehn und Berbersdorf sowie einmal am Dreieck Nossen. Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort.

Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz zur Brandstelle und kühlten diese weiter ab. Wie Einsatzleiter Matthias Schmidt berichtet, hätten sie ebenfalls die Produktionshalle mit Ventilatoren vom Rauch befreit. Insgesamt seien 31 Frauen und Männer mit acht Fahrzeugen von den Wehren Döbeln, Limmritz und Ebersbach ausgerückt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln