SZ +
Merken

Fit mit Muskelkater

Der Sportverein hat einen ausgefallenen Namen – und kümmert sich um Interessenten jeden Alters.

Teilen
Folgen

Von Fee Rülke

Im Rabenauer Grund in Freital ist man etwas vor der Mittagshitze geschützt und dennoch kommen die Frauen des Mamifit-Kurses vom Sportverein Muskelkater Freital ganz schön ins Schwitzen. Doch Mami trainiert hier nicht allein. Unter der Leitung von Trainerin Susi Kaiser werden schon die ganz Kleinen an den Sport herangeführt. Das Baby im Sicherheitsgriff machen die Frauen fleißig Kniebeuge. Die Knirpse haben sichtbar Spaß daran, durch die Luft gewirbelt zu werden, während die jungen Mütter ihre Körper in Form bringen.

Susi Kaiser ist Sportlerin seit Kindertagen und hat selbst einen dreijährigen Sohn. Nach dessen Geburt suchte die heute 36-Jährige nach Sportangeboten für sich und ihr Kind. Doch im Freitaler Umland wurde sie nicht fündig. Das brachte sie auf die Idee, sich mit eben solch einem Angebot selbstständig zu machen und die Marktlücke in Freital zu nutzen. Kaiser machte Weiterbildungen und bot die ersten Mamifit-Kurse an. „Ab da war es eigentlich ein Selbstläufer, das Angebot kam super an“, erzähl die gelernte Fitnesstrainerin.

Gemeinsam mit ihrer Freundin Manja Keppler gründete Susi Kaiser vor einem Jahr den Sportverein Muskelkater in Freital. Mit Muskelkater wollten beide einen Verein schaffen, in dem es ausschließlich um den Freizeitsport geht. „Bei uns gibt es keinen Wettkampfsport“, betont Kaiser. Alles soll ohne jeglichen Leistungsdruck ablaufen. Familien wird die Möglichkeit geboten, gemeinsam sportlich die Freizeit zu verbringen. Dafür bietet Muskelkater viele verschiedene Kurse für Jung und Alt an. Neben dem Mamifit-Kurs, den Susi Kaiser weiterführt, werden unter anderem auch Zumba und das altbewährte Bauch-Beine- Po angeboten. „Ganz neu ist unser Fiiwa. Das steht für Fitness im Wald und ist für die, die gern in der Natur Zeit verbringen“, sagt Kaiser.

„Wir geben Tipps zum Laufen und absolvieren gemeinsam ein Ausdauer- und Krafttraining“. Für die Kinder gibt es zum Beispiel Hip Hop und Fußball. „Wir sind ein gemeinnütziger Verein“. Deshalb sind die Mitgliedsbeiträge durchaus erschwinglich: 20 Euro kostet eine Mitgliedschaft für die Erwachsenen im Monat, für Kinder sind es nur zwölf Euro. Anmeldungen für die Kurse seien ganz spontan möglich. Man sei an nichts gebunden und könne kommen, wann immer man eben Lust auf Bewegung habe.

Gründerin Susi Kaiser blickt zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. „Wir haben alles richtig gemacht, besser hätte es nicht laufen können“. An diesem Sonntag feiert der Sportverein sein einjähriges Bestehen in Freital. Im Stadion des Friedens auf der Burgker Straße 4 soll es an diesem Tag ein großes Kinder- und Familiensportfest geben. Der Eintritt ist sowohl für die kleinen als auch für die großen Gäste frei. Angeboten werden in der Zeit von 9  bis 15 Uhr neben einer Hüpfburg und einem Sandkasten auch ein Bewegungsbereich mit Laufrädern und Ähnlichem für die Kleinen. Für Kinder gibt es an diesem Sonntag die Möglichkeit, das Kindersportabzeichen zu erhalten. Dafür muss man sich am Vormittag anmelden. Doch auch die Erwachsenen können ihr sportliches Geschick bei allerlei Wettkämpfen unter Beweis stellen.

www.muskelkater-freital.de