merken

Dresden

Dresdner ermöglicht Blick in die Tiefsee

Will der Mensch sehen, was sich am Meeresboden befindet, muss er dort auch hinschauen können. Ein Dresdner hat genau dafür die Lösung entwickelt. 

Er ist nicht unbedingt attraktiv, aber mit seinen Zähnen sehr effektiv. Der Fangzahnfisch lebt in Meerestiefen bis 5.000 Meter.
Er ist nicht unbedingt attraktiv, aber mit seinen Zähnen sehr effektiv. Der Fangzahnfisch lebt in Meerestiefen bis 5.000 Meter. © Ronald Bonß

Es ist unentdecktes Land. Nasses, kaltes und finsteres Land. Was genau in der Tiefsee der Ozeane passiert, weiß die Menschheit nur zum Teil. Welche Bedingungen dort herrschen, welche Tier- und Pflanzenwelt sich Tausende Meter unter dem Meeresspiegel heimisch fühlt, ist längst nicht komplett erforscht. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden