merken

Dresden

So gut ist die Frauenkirche gegen Feuer geschützt

Aus Dresden gehen Signale der Verbundenheit mit Notre Dame. Die Frauenkirche hat sich gut auf ein Feuer vorbereitet.

In Dresden denkt man an die Pariser, deren berühmte Kirche Notre Dame gebrannt hat. Die Frauenkirche brannte ebenfalls aus, das Signal des Wiederaufbaus ging um die Welt. ©  Robert Michael

Die Stiftung Frauenkirche Dresden verfolgt bestürzt und traurig die Nachrichten ihrer Schwesterkirche Notre Dame in Paris. Der Schmerz über die brandbedingten Wunden am Wahrzeichen Frankreichs und der französischen Christenheit berühre die Dresdner, weil sie sich an die leidvolle Geschichte der Frauenkirche Dresden erinnern, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung. Olivier Latry, Titularorganist der Kathedrale Notre Dame und aktueller Palastorganist der Dresdner Philharmonie, ist am 17. April 2019 im Konzert im Kulturpalast zu Gast. Aus aktuellem Anlass spendet die Landeshauptstadt gemeinsam mit der Dresdner Philharmonie den Erlös aus diesem Konzert für den Wiederaufbau der Kirche in Paris. Es sei ihm ein besonderes Anliegen, sagte Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Auch Landtagspräsident Matthias Rößler hat der Botschafterin der Republik Frankreich, Frau Anne-Marie Descôtes, im Namen der Abgeordneten Sächsischen Landtags seine Anteilnahme zur Brandkatastrophe von Notre-Dame ausgesprochen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden