SZ + Freital
Merken

Stotterstart beim Feuerwache-Projekt

Freital will ein neues Depot bauen, doch schon beim Grundstückskauf gibt es Streit - aus mehreren Gründen. Dabei drängt die Zeit.

Von Annett Heyse
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Stadträte Klaus Wolframm, Peter Weinholtz und Lothar Brandau vor der Wache in Döhlen, wo auch das neue Depot gebaut werden soll.
Die Stadträte Klaus Wolframm, Peter Weinholtz und Lothar Brandau vor der Wache in Döhlen, wo auch das neue Depot gebaut werden soll. © Karl-Ludwig Oberthür

Immer dann, wenn Freitals Kommunalpolitiker auf das Thema Feuerwehr zu sprechen kommen, geht es schnell nur noch um eines: die neue Feuerwache Döhlen. Seit Jahren wird darüber geredet, dass man mitten in der Stadt ein neues Depot brauche - größer, moderner, zweckmäßiger als die jetzige Zentrale. Nun sollte der Stadtrat dafür die ersten Beschlüsse fassen. Es ging um einen Grundstückskauf und die Ausschreibung eines Realisierungswettbewerbs. Doch dazu kam es nicht. Auf Antrag der Mitte-Links-Fraktion wurden beide Punkte von der Tagesordnung genommen. Denn auch andere, beispielsweise die Freien Wähler, hatten Bedenken.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Freital