merken
PLUS

Freundschaften zum Jubiläums-Basar

Der Kindersachen-Basar findet erstmals unter dem Dach des Vereins „Arnsdorf hilft“ statt. Dessen Motto könnte nicht besser zu der beliebten Veranstaltung passen.

© Thorsten Eckert

Von Nadine Steinmann

Von der Gemeinde, für die Gemeinde. Unter diesem Motto arbeitet der Verein „Arnsdorf hilft“ seit dem Sommer 2016. Im Laufe des vergangenen Jahres haben die Mitglieder unter anderem eine Spendenaktion für die Familie Robert aus Fischbach organisiert, deren Scheune im September Brandstiftern zum Opfer fiel. Außerdem haben die Mitglieder im Leviva Sportpark einen Tag der Vereine organisiert, um Alteingesessene und Neu-Arnsdorfer zusammenzubringen.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Und nun bietet der noch junge Verein der Elterninitiative, die zweimal im Jahr den beliebten Kindersachen-Basar organisiert, sozusagen ein Dach über dem Kopf. „Als Verein können wir die Formalitäten übernehmen, wie zum Beispiel den Kontakt zur Gemeindeverwaltung wegen der Anmietung der Räumlichkeiten“, erklärt Vorstandsmitglied Daniel Skupin. Das sei als Vertreter eines gemeinnützigen Vereins meist einfacher, als wenn eine Privatperson in Erscheinung tritt. „Die Organisation und Durchführung bleibt dagegen komplett bei der Elterninitiative“, betont der Arnsdorfer.

Zehn Prozent des Erlöses wird gespendet

Der Kindersachen-Basar findet am Freitag und am Sonnabend bereits zum zehnten Mal statt. Die Veranstaltung hat seit ihrer Gründung immer mehr an Beliebtheit erlangt. Mittlerweile werden Kindersachen, Spielzeug, Schuhe, Bücher sowie Babyausstattung von knapp über 100 Verkäufern angeboten. Deswegen haben die organisierenden Eltern schon lang überlegt, sich Unterstützung ins Boot zu holen. Mit dem Verein „Arnsdorf hilft“ habe man den perfekten Partner gefunden, so Ute Frey von der Elterninitiative. Und das Motto „Von der Gemeinde, für die Gemeinde“ könnte auch nicht besser passen. Schließlich organisieren hiesige Eltern den Basar, helfen damit anderen Eltern, ein Schnäppchen zu finden und spenden traditionell noch zehn Prozent des Erlöses an die beiden Kindergärten sowie an den Hort von Arnsdorf. – Neben der neuen Zusammenarbeit mit dem Verein „Arnsdorf hilft“ findet der Basar an diesem Wochenende erstmals in der alten Plattenbauschule an der Stolpener Straße statt. Denn aufgrund der Baustelle am Fischbacher Kulturhaus, wo die Veranstaltung bisher ihr Zuhause hatte, musste die Elterninitiative eine neue Location suchen. Die bringt aber auch einige Vorteile mit sich. So stehen an der alten Plattenbauschule deutlich mehr Parkplätze als bisher zur Verfügung und die Verkaufsfläche ist ebenfalls deutlich größer. „Wir haben knapp 200 Quadratmeter mehr Platz“, so Antje Scheiding von der Elterninitiative. Damit ist ein entspannteres und übersichtlicheres Stöbern für die Besucher möglich.

Diese Vorteile haben die Organisatoren auch nicht lange überlegen lassen, als die Gemeindeverwaltung ihnen anbot, den Basar auch im Frühjahr in dem Plattenbau durchzuführen. Dieser findet dann am 9. und 10. März 2018 statt.

Weitere Infos unter www.arnsdorf-hilft.de