SZ +
Merken

Für die Fünften wird renoviert

Hartha. Nach dem Einbruch am 2. Juni in die Grund- und Mittelschule Hartha steht die Schadenssumme noch immer nicht endgültig fest. Dafür geht die Beseitigung der Schäden aber mit großen Schritten voran.

Teilen
Folgen

Hartha. Nach dem Einbruch am 2. Juni in die Grund- und Mittelschule Hartha steht die Schadenssumme noch immer nicht endgültig fest. Dafür geht die Beseitigung der Schäden aber mit großen Schritten voran. „Die Reparaturen sind weitestgehend abgeschlossen. Die gestohlenen Dinge, wie Computer, konnten wir aber noch nicht ganz ersetzen“, sagt Hauptamtsleiter Helmut Wanke auf Anfrage des Döbelner Anzeigers. Dies habe aber keinen Einfluss auf den Unterricht.

Unabhängig von der Beseitigung der Einbruchsspuren seien besonders in der Mittelschule während der Ferien Renovierungsarbeiten geplant. „Die Mittel sind zwar beschränkt, aber wir wollen etwas tun“, lässt Wanke alle Möglichkeiten offen. Es gebe eine Wunschliste der Schulleitung, die nun mit den finanziellen Möglichkeiten abgestimmt werde. So gut wie sicher sei aber bereits, dass die zukünftigen Zimmer der beiden neuen fünften Klassen vorgerichtet werden, um ihnen ein harmonisches Umfeld in ihrer neuen Schule zu bieten. Vor allem die Hausmeister der Einrichtungen werden dabei kräftig mit Hand anlegen. (rt)