SZ +
Merken

Gästewoche nicht in Altenberg

Altenberg. Die alljährliche Gästewoche der Deutschen Kulturgemeinschaft (DKG) und des Freundeskreises Ulrich von Hutten findet in diesem Jahr offenbar nicht in Altenberg statt. Die vom Verfassungsschutz...

Teilen
Folgen
NEU!

Altenberg. Die alljährliche Gästewoche der Deutschen Kulturgemeinschaft (DKG) und des Freundeskreises Ulrich von Hutten findet in diesem Jahr offenbar nicht in Altenberg statt. Die vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften Vereine unter Vorsitz der Österreicherin Lisbeth Grolitsch wollen sich vom 15. bis 20. September zum siebenten Mal an einem bislang unbekannten Ort in Deutschland treffen. Die sechs vorangegangenen Gästewochen waren in Altenberg. Die Tagungen fanden im Knappensaal statt, wobei die bis zu 200 Teilnehmer auch in anderen Hotels und Pensionen der Region untergebracht waren.
"Ich weiß, dass es diesmal nicht in Altenberg ist", sagt Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler). "Nach unseren Informationen findet die Gästewoche nicht in Sachsen statt", bestätigt Helmar-Leo Blech, Leiter der Polizeidirektion Pirna. Die für die DKG in Altenberg und Geising gemieteten Zimmer seien abgesagt worden.
"Es ist nicht hier, und damit fertig", sagt Stefan Giemsa, dessen Frau Manuela der Knappensaal gehört. Giemsa hatte 1994 den Vertrag mit Grolitsch geschlossen. Aus wirtschaftlichen Gründen, wie er beteuert: "Ich habe eine Fürsorgepflicht für meine 56 Angestellten." Die Gästewoche hätten ihm und dem Ort jedes Jahr einen Umsatz von 200 000 Mark gebracht. (SZ/th)

Ihre Angebote werden geladen...