merken
PLUS Bautzen

"Goldene Gabel“ für Gaststätte am Stausee

Gäste verhalfen dem Sohlander Ausflugslokal zur Auszeichnung. Für den Erfolg gibt es mehrere Gründe.

Enrico Kutzera und seine Mitarbeiterin Antje Schumann stehen vor der Gaststätte am Stausee in Sohland. Sie freuen sich über die Auszeichnung "Goldene Gabel".
Enrico Kutzera und seine Mitarbeiterin Antje Schumann stehen vor der Gaststätte am Stausee in Sohland. Sie freuen sich über die Auszeichnung "Goldene Gabel". © Carmen Schumann

Sohland. Was den Fernsehzuschauern ihre „Goldene Henne“ ist, das ist Restaurantbesuchern in der Oberlausitz die „Goldene Gabel“. Es ist ein Publikumspreis. Allein die Restaurant-Gäste entscheiden mit ihrem Votum, wer die Auszeichnung bekommt. 

Und zwar all jene Gäste, die den Gutschein-Kalender „Gastliches Bautzen“ aus dem Stadtbild-Verlag Görlitz erworben haben. Schon seit zehn Jahren gibt es diesen Kalender mit der anhängenden Postkarte, mit der die Restaurant-Besucher abstimmen können. 

PPS Medical Fitness
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie

Sie wollen mehr Fitness und Gesundheit in Ihr Leben bringen? Lernen Sie die vielen Gesundheitskurse und Angebote kennen und lassen Sie sich von den umfangreichen Angeboten von PPS Medical Fitness begeistern!

Die Auszeichnung für die Region Bautzen und für das Jahr 2019 wurde jetzt an Enrico Kutzera, den Pächter der Gaststätte am Stausee in Sohland, übergeben.

Die Speisekarte bietet Besonderes

„Das erfüllt uns natürlich mit Stolz“, sagt der Gastwirt. Das zeige ihm, dass er auf einem guten Weg ist. Bertram Oertel vom Stadtbild-Verlag, der den Preis überbrachte, erklärte, dass die Sohlander mit großem Abstand zu den Nächstplatzierten gewonnen haben.

Der Erfolg sei dem gesamten Team zu verdanken, sagte Enrico Kutzera. Es gebe beim Personal keine ständigen Wechsel. Das honorierten die Gäste. Um sie zufrieden zu stellen, müsse das Gesamtbild stimmen, alle an einem Strang ziehen. Und natürlich muss das Essen schmecken.

„Wir sind breit aufgestellt“, sagt Enrico Kutzera. So gibt es beispielsweise ganzjährig Wild, aber auch temporär besondere Spezialitäten, wie zum Beispiel Känguru, Fasan oder Pferd. Stammgäste wissen, dass es im Oktober Ostsee-Scholle gibt, die der Gastronom aus seinem Urlaub mitbringt. Momentan stehen Pfifferlinge auf der Speisekarte, dann folgen Waldpilze. 

Während des Lockdowns ließ sich der Wirt viel einfallen

Was die Zeit des Corona-Lockdowns betrifft, so sei man „mit einem blauen Auge davon gekommen“. Enrico Kutzera ließ sich einiges einfallen, um die Gäste trotz aller Einschränkungen bewirten zu können. „Wir hatten nur eine Woche komplett geschlossen“, sagt der Wirt. Später öffnete er das Eis-Fenster, wo man die Leckerei zum Mitnehmen kaufen konnte. Auch Essen zur Abholung von einer kleinen Speisekarte lieferten die Mitarbeiter aus. Bevor es wieder richtig losgehen konnte, verkaufte der Stausee-Wirt Fassbier aus Plastikbechern. 

"Aber wir schauen nicht rückwärts, sondern nur nach vorn“. Die Auszeichnung hat den Mitarbeitern gleich noch mehr Auftrieb gegeben. „Wir hatten gar nicht damit gerechnet“, sagt Enrico Kutzera. Umso größer ist nun die Freude. 

Der neue Gutschein-Kalender für 2021 ist schon in der Stausee-Gaststätte zu haben, natürlich auch in den anderen beteiligten 20 Gaststätten und ebenso im DDV-Lokal am Bautzener Lauengraben. Die Gutscheine gelten jeweils für die zweite Person, die einen zahlenden Gast begleitet. Gäste, die einen Restaurantbesuch mit dem Einsatz des Gutscheines planen, sollten beachten, dass sie dies vorher telefonisch ankündigen müssen, damit gewährleistet ist, dass dann auch die entsprechenden Plätze frei sind. 

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen