SZ +
Merken

Gelände für den Reiturlaub

Olbersdorf. "Nein, was wir den Olbersdorfer Gemeinderäten im November erzählten, war keine Seifenblase." Edgar Auer, Vertreter der Eigentümergesellschaft "Olbersdorfer Hof", ist vom Gelingen des riesigen Projektes überzeugt.

Teilen
Folgen
NEU!

Olbersdorf. "Nein, was wir den Olbersdorfer Gemeinderäten im November erzählten, war keine Seifenblase." Edgar Auer, Vertreter der Eigentümergesellschaft "Olbersdorfer Hof", ist vom Gelingen des riesigen Projektes überzeugt. Der See, die Gegend, das Hotel und das eigene Waldgelände, es ist der richtige Ort, daraus die Tourismusnische für Reiter aus ganz Deutschland zu erschließen. Ein sehr guter Draht bestehe zwischen Investoren und Gemeinde, bestätigt Bürgermeister Andreas Förster. "Wir sind über alle Pläne informiert und begleiten das Vorhaben mit Wohlwollen." Besiegelt ist inzwischen auch der Kauf von mehr als 200 Hektar aufgeforsteter Fläche am westlichen Seeufer. Noch im Sommer soll ein Stück hinter dem Campingplatzgelände dort eine große Ranch als neues Zentrum für den Reittourismus entstehen. Da die mit öffentlichen Mitteln auf dem nun privaten Areal geschaffenen Wege breit genug sind, stehe auch aus Sicht des Forstes und der Umweltbehörde einer Mitbenutzung durch Reiter nichts im Wege, glaubt Förster. Später ist der Bau einer großen Reithalle mit Olympiamaßen und Pensionspferdehaltung geplant. (SZ/oy)

Ihre Angebote werden geladen...