SZ +
Merken

Geldspritze für Wassersportler

Das Geld, das die Sportvereine SG Kanu Meißen und Meißner Ruderclub Neptun 1882 gestern in Empfang nahmen, können sie gut gebrauchen. Bootshäuser und Übungsstrecken der Wassersportler waren vom Juni-Hochwasser stark beschädigt worden.

Teilen
Folgen
NEU!

Das Geld, das die Sportvereine SG Kanu Meißen und Meißner Ruderclub Neptun 1882 gestern in Empfang nahmen, können sie gut gebrauchen. Bootshäuser und Übungsstrecken der Wassersportler waren vom Juni-Hochwasser stark beschädigt worden. Die gestern überreichten 10 600 Euro hatten Schüler einer siebten und einer achten Klasse der Maximilian-Lutz-Realschule im baden-württembergischen Besigheim gesammelt. Als im Juni die Bilder vom Hochwasser an Donau und Elbe überall in Deutschland präsent waren, hatte Lehrer Alex Krämer mit den Schülern ein spontanes Hilfsprojekt gestartet. „Wir wollten in einem von der Flut betroffenen Ort direkt helfen“, so der Lehrer. In Aufrufen hatten sie um Spenden gebeten. Außerdem telefonierten sie, um in Erfahrung zu bringen, wo Hilfe gebraucht wurde. In Meißen wurden sie fündig. Gemeinsam mit dem Meißner Gewerbeverein wurde die Reise der 51 Schüler zum Hilfseinsatz an der Elbe vorbereitet.

Ihre Angebote werden geladen...