SZ +
Merken

Geschäftsidee lockte nach Sachsen

Helmut Glöckner ist Autohändler und lebt seit 18 Jahren in Berggießhübel.

Teilen
Folgen
NEU!

Bereits seit 1990 lebt der Autohändler Helmut Glöckner im idyllischen Berggießhübel. Das Geschäft zog ihn einst nach Ostsachsen, mit der Familie im Gepäck. Seitdem betreibt er sein örtliches Glöckner GmbH Landautohaus. Doch eigentlich kommt der 51-Jährige aus dem Baden-Württembergischen Essingen in der Nähe von Stuttgart. Auf die Frage, warum es ihn in diese Region verschlagen hat, antwortet Glöckner überzeugend: „Mir gefällt es hier einfach sehr gut.“ Und nicht nur das. Auch das Geschäft lief gut an. Denn wenig später kamen bereits zwei weitere Autohäuser in Dresden hinzu. Trotz seiner neuen ostdeutschen Heimat: Helmut Glöckner hat nicht vergessen, wo seine Wurzeln liegen. „Eigentlich fühle ich mich als schwäbischer Sachse“, gesteht der Geschäftsmann. Den morgigen Tag der Deutschen Einheit weiß er als Feiertag zu schätzen. Doch nach so vielen Jahren der Wiedervereinigung müsse irgendwann auch einmal Gras über die Sache wachsen, erklärt Glöckner. Wie er den Feiertag verbringt, weiß er noch nicht genau: „Vielleicht gehe ich im Zittauer Gebirge wandern.“ (vw)

Ihre Angebote werden geladen...