SZ + Radebeul
Merken

Gibt es noch Hoffnung für die Bäume?

Fichten sind im Friedewald fast verschwunden. Der Borkenkäfer lässt auch Kiefern sterben. Zu kämpfen haben zudem immer mehr Laubbäume. Trotzdem gibt es auch gute Nachrichten.

Von Sven Görner
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Marko Groß, der Leiter des Moritzburger Staatswaldreviers, schaut an einer gefällten Fichte nach dem Borkenkäferbefall.
Marko Groß, der Leiter des Moritzburger Staatswaldreviers, schaut an einer gefällten Fichte nach dem Borkenkäferbefall. © Arvid Müller

Es ist nur ein kurzer Moment, dann hat die Säge des Harvesters den Stamm der etwa 50 Jahre alten Fichte durchtrennt. Vorsichtig dreht der Greifer den gut 18 Meter langen Baum und beginnt ihn zu entasten. Dann stoppt die Maschine. Marko Groß, der Leiter des Moritzburger Staatswald-Reviers, tritt an den Stamm. Problemlos kann er ein großes Stück der Borke lösen.

Ihre Angebote werden geladen...