SZ +
Merken

Görlitz-Team auf dem Speedway

Mit dem "Racing Team Lausitz" und Fahrer Frank Linn ist beim ersten großen Rennen auf dem Euro Speedway Lausitz am kommenden Wochenende auch ein Görlitzer Rennsportteam mit am Start. Frank Linn geht mit seiner Suzuki in der Klasse Supersport 600 ins Rennen.

Teilen
Folgen
NEU!

Mit dem "Racing Team Lausitz" und Fahrer Frank Linn ist beim ersten großen Rennen auf dem Euro Speedway Lausitz am kommenden Wochenende auch ein Görlitzer Rennsportteam mit am Start. Frank Linn geht mit seiner Suzuki in der Klasse Supersport 600 ins Rennen. Das Racing Team mit Fahrer Frank Linn und dessen Team-Chef und Bruder Michael Linn ist bereits seit 1989 auf den europäischen Rennstrecken unterwegs. Damals saß noch der Team-Chef auf der Maschine. 1991 stieg dann der heute 27-jährige Frank Linn in den Rennsport ein. Nach harter Arbeit konnte Frank Linn 1998 schließlich in der Klasse Supersport 600 den Gesamtsieg im Deutschen Rundstreckenpokal erringen und wechselte zur Internationalen Deutschen Meisterschaft. Bislang traten die Brüder Linn mit ihrem Racing Team von St. Wedel im Saarland aus ihre Rennen an.
In diesem Sommer wechselte das Team nach Görlitz in die Lausitz, in die Stadt, in der Team-Chef Michael Linn seit 1994 lebt. Michael Linn: "Wir haben den Rennstall in die Lausitz geholt, weil wir hier in den neuen Bundesländern bessere Ausgangsmöglichkeiten haben, denn der Rennsport hat in Sachsen Tradition und begeisterte Fans. Außerdem haben wir hier mit dem Euro Speedway Lausitz die beste Rennstrecke der Welt vor der Haustür." Mit dem Wechsel des Rennstalls nach Sachsen gab es auch einen neuen Namen "Racing Team Lausitz".

Ihre Angebote werden geladen...