SZ +
Merken

Große Industrie gibt es nur am Horizont

Die Wirtschaftskraft ist nicht die beste. Es scheint, dass das so bleibt.

Teilen
Folgen
NEU!
© Gernot Menzel

Was ist noch da von den DDR-Industriehochburgen?

Der Industriestandort Schwarze Pumpe, für den Hoyerswerda als Wohnstadt ab 1955 stark ausgebaut wurde, liegt 12 Kilometer von der Stadt entfernt und gehört nicht zu ihrem Territorium. Das Gaskombinat ist einem Industriekomplex gewichen, Braunkohle wird nun in einem in den 90er Jahren gebauten Kraftwerk verstromt. Aber die Steuern fließen in andere Kommunen, nicht nach Hoyerswerda. Hier verschwanden zudem weitere Großbetriebe wie Betonwerk, Molkerei und Bäckerei. Industrie ist in Hoyerswerda praktisch nicht beheimatet. Größter Arbeitgeber ist das Lausitzer Seenland-Klinikum. Vorzeigeunternehmen sind der Blockheizkraftwerk-Hersteller Yados und die Firma AVI. Beide haben jüngst in neue Standorte in der Stadt investiert.

Ihre Angebote werden geladen...