Teilen: merken

Große Investitionen in der Kleenen Schänke

Die Cunewalder Koch- und Kulturwerkstatt bekommt eine Heizung – und plant viel Neues.

In der Kleenen Schänke betreibt Carola Arnold eine Koch- und Kulturwerkstatt. Bisher konnte sie im Winter nicht alle Räume nutzen. Jetzt bekommt das Gebäude eine Heizung. Dafür wurde das ehemalige Pförtnerhaus (r.) vom Motorenwerk saniert. © SZ/Uwe Soeder

Cunewalde. Von außen wirkt die Kleene Schänke wie immer. Nur das ehemalige Pförtnerhäuschen an der rechten Seite sieht saniert aus. Es bekommt gerade eine neue Funktion. Sie hängt damit zusammen, was derzeit im Inneren der Cunewalder Koch- und Kulturwerkstatt passiert. Dort herrscht Baustellen-Atmosphäre. In der Blockstube sind Tische und Stühle in der Mitte gestapelt, im Laden die Regale leer geräumt. In der Event-Küche liegen Kupferrohre. Auch die Möbel der Ferienwohnung im Obergeschoss sind zusammengerückt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

Sofortige Freischaltung

Zugriff auf alle Inhalte

Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden